+39 348 7393373 Sterzing - Ratschings

FAHRERLEVEL

Unsere Level Einstufungen

Viele Biker Fragen sich: Ist die angebotene Tour für mich geeignet? Wir haben uns einige Gedanken dazu gemacht.

Begriffe wie „einfach“, oder „schwierig" sind nicht immer präzise genug. Mit unserer Beschreibung der Fahrer-Levels sollten die Anforderungen mit Angaben zu Kondition, Fahrtechnik und Leistungsstufe besser zuzuordnen sein.

Trails werden immer gemeinsam mit unserem Guide befahren. Diese können dir dem Level entsprechend Hinweise zu Schlüsselstellen geben. Manchmal sind einzelne Passagen vorher anzusehen oder auch zu besprechen, bevor sie gefahren werden.

Unsere 4 Fahrer-Levels beschreiben vor Allem die Ansprüche Ansprüche an die Kondition und das fahrtechnische Können. Touren mit Level 1-2 können problemlos mit einem Hardtail bewältigt werden, Touren ab Level 3 empfehlen wir ein Fully. Die E-MTB-Einstufung ist gesondert ändert sich nur bei den Konditionsangaben.

  • Mountainbiken für alle, wo der Spaß am Biken im Vordergrund steht. Genussbiken ist angesagt, ohne sich im schwierigen Gelände zu überfordern. Schotterwegen und kurze, einfache Trailabschnitte sind kein Problem für dich.

  • Kondition: 300-600 hm 10-20km

  • keine Tragestrecken

  • In der Regel leicht fahrbar, ohne nennenswerte technische Schwierigkeiten. Kurze enge und steile Passagen möglich. Nach Singletrail Skala: vorwiegend S0, Stellen mit S1möglich.

  • Keine exponierten Passagen

  • Ideal für Biker die Trails lieben sich von kleineren Stufen oder Hindernissen nicht abschrecken lassen und auch mal eine kurze Schiebepassage in Kauf nehmen.

  • Kondition: 500-800 hm 20-30km

  • kurze Tragestrecken möglich

  • In der Regel leicht fahrbar, ohne nennenswerte technische Schwierigkeiten. Kurze enge und steile Passagen möglich. Nach Singletrail Skala: vorwiegend S0-S1, Stellen mit S2möglich.

  • Kurze exponierte Passagen möglich

  • Touren für bereits fortgeschrittene Mountainbiker mit guter Fahrtechnik und Kondition. Für Wurzelpassagen und Absätze hast du bereits die nötige Sicherheit. Trittsicherheit im alpinen Gelände ist nötig.

  • Kondition: 700-1300 hm 30-50km

  • Tragestrecken möglich

  • Fahrtechnisch anspruchsvoll mit zahlreichen technischen Herausforderungen (Stufen und Absätze, Treppen, Serpentinen, evtl. kurze Tragepassagen). Nach Singletrail Skala: S1-S2, Stellen mit S3 und S4 möglich.

  • exponierte Passagen möglich

  • Fahrtechnisch anspruchsvoll mit zahlreichen technischen Herausforderungen (Stufen und Absätze, Treppen, Serpentinen, evtl. kurze Tragepassagen). Nach Singletrail Skala: S2-S3, Stellen mit S4 möglich.

  • Kondition 1200-2000 hm 40-70km

  • beinhaltet Schiebe- und Tragestrecken

  • Fahrtechnisch anspruchsvoll mit zahlreichen technischen Herausforderungen (Stufen und Absätze, Treppen, Serpentinen, evtl. kurze Tragepassagen). Nach Singletrail Skala: S1-S3, Stellen mit S4 möglich.

  • mehrfach exponierte Passagen möglich

  • Unsere Angebote sind "offen" für, oder sogar "nur" für E-MTB.

  • Kondition: Die Konditionslevel spielen bei E-MTB Angeboten normalerweise keine Rolle. Aber Achtung: Bei reinen E-Bikegruppen ist dieses Thema aber schon relevant. Da sollten alle Teilnehmer ein ähnliches Leistungsvermögen in Sachen Kondition mitbringen.

  • Die Techniklevels 1-4 sind für E-MTB FahrerInnen die gleichen.

Schwierigkeitsgrade S0 bis S5

Zur konkreten Klassifizierung und genaueren Differenzierung der Trails (und Schwierigkeitsklassen) werden sechs relativ gut voneinander abgrenzbare Schwierigkeitsgrade (S-Grade) von S0 bis S5 herangezogen. Dabei ist für einen durchschnittlichen Biker das untere Skalenende mit "locker fahrbar" und das obere mit "unfahrbar" gleichzusetzen.

Die Schwierigkeitsklasse Leicht umfasst die Grade S0 und S1, Mittel wird durch S2 definiert und Schwer beinhaltet alle darüber hinausgehenden S-Grade.

  • Schwierigkeitsgrad S0

    S0 beschreibt einen Weg, welcher keine besonderen Schwierigkeiten aufweist. Dies sind meistens flüssige Wald- und Wiesenwege auf griffigen Naturböden oder verfestigter Schotter. Stufen, Felsen oder Wurzelpassagen sind nicht zu erwarten. Das Gefälle des Weges ist leicht bis mäßig, die Kurven sind weitläufig.

    Auch ohne besondere Fahrtechniken sind Wege mit S0 zu bewältigen.

    Wegbeschaffenheit: fester und griffiger Untergrund
    Hindernisse: keine Hindernisse
    Gefälle: leicht bis mäßig
    Kurven: weit
    Fahrtechnik: kein besonderes fahrtechnisches Können nötig

  • Schwierigkeitsgrad S1

    Auf einem mit S1 beschriebenen Weg muss man bereits kleinere Hindernisse wie flache Wurzeln und kleine Steine erwarten. Sehr häufig sind vereinzelte Wasserrinnen und Erosionsschäden Grund für den erhöhten Schwierigkeitsgrad, der Untergrund kann teilweise auch nicht verfestigt sein. Das Gefälle beträgt maximal 40% bzw. 22°. Spitzkehren sind nicht zu erwarten.

    Ab S1 werden fahrtechnische Grundkenntnisse und ständige Aufmerksamkeit benötigt. Anspruchsvollere Passagen erfordern dosiertes Bremsen und Körperverlagerung. Es sollte grundsätzlich im Stehen gefahren werden. Hindernisse können überrollt werden.

    Wegbeschaffenheit: loserer Untergrund möglich, kleine Wurzeln und Steine
    Hindernisse: kleine Hindernisse, Wasserrinnen, Erosionsschäden
    Gefälle: < 40%/22°
    Kurven: eng
    Fahrtechnik: fahrtechnische Grundkenntnisse nötig, Hindernisse können überrollt werden

  • Schwierigkeitsgrad S2

    Im Schwierigkeitsgrad 2 muss man mit größeren Wurzeln und Steinen rechnen. Der Boden ist häufig nicht verfestigt. Stufen und flache Treppen sind zu erwarten. Oftmals kommen enge Kurven vor, die Steilheit beträgt passagenweise bis zu 70% bzw. 35°.

    Die Hindernisse müssen durch Gewichtsverlagerung überwunden werden. Ständige Bremsbereitschaft und das Verlagern des Körperschwerpunktes sind notwendige Techniken, ebenso genaues dosieren der Bremsen und ständige Körperspannung.

    Wegbeschaffenheit: Untergrund meist nicht verfestigt, größere Wurzeln u. Steine
    Hindernisse: flache Absätze und Treppen
    Gefälle: < 70%/35°
    Kurven: leichte Spitzkehren
    Fahrtechnik: fortgeschrittene Fahrtechnik nötig

  • Schwierigkeitsgrad S3

    Verblockte Singletrails mit vielen größeren Felsbrocken und/ oder Wurzelpassagen gehören zur Kategorie S3. Hohe Stufen, Spitzkehren und kniffelige Schrägfahrten kommen oft vor, entspannte Rollabschnitte werden selten. Häufig ist auch mit rutschigem Untergrund und losem Geröll zu rechnen, Steilheiten über 70% bzw. 35° sind keine Seltenheit.

    Passagen, die den 3. Schwierigkeitsgrad aufweisen, erfordern zwar noch keine Trial-Techniken, sehr gute Bike-Beherrschung und ständige Konzentration sind aber Voraussetzung zum Bewältigen von S3. Exaktes Bremsen und sehr gute Balance sind notwendig.

    Wegbeschaffenheit: verblockt, viele große Wurzeln / Felsen, rutschiger Untergrund, loses Geröll
    Hindernisse: hohe Absätze
    Gefälle: > 70%/35°
    Kurven: enge Spitzkehren
    Fahrtechnik: sehr gute Bike-Beherrschung nötig

  • Schwierigkeitsgrad S4

    S4 beschreibt sehr steile und stark verblockte Singletrails mit großen Felsbrocken und/ oder anspruchsvollen Wurzelpassagen, dazwischen häufig loses Geröll. Extreme Steilrampen, enge Spitzkehren und Stufen, bei denen das Kettenblatt unweigerlich aufsetzt kommen im 4. Grad häufig vor.

    Um im 4. Schwierigkeitsgrad zu fahren sind Trial-Techniken wie das Versetzen des Vorder- und Hinterrades (z. B. in den Spitzkehren) absolut notwendig, genauso wie perfekte Bremstechnik und Balance. Nur Extremfahrer und Ausnahmebiker können S4 bewältigen, selbst das Hinabtragen dieser Passagen ist häufig nicht ungefährlich.

    Wegbeschaffenheit: verblockt, viele große Wurzeln / Felsen, rutschiger Untergrund, loses Geröll
    Hindernisse: Steilrampen, kaum fahrbare Absätze
    Gefälle: > 70%/35°
    Kurven: ösenartige Spitzkehren
    Fahrtechnik: perfekte Bike-Beherrschung mit Trial-Techniken nötig, wie das Versetzen des Hinterrades in Spitzkehren

  • Schwierigkeitsgrad S5

    Der Schwierigkeitsgrad S5 wird charakterisiert durch blockartiges Gelände mit Gegenanstiegen, Geröllfeldern und Erdrutschen, ösenartigen Spitzkehren, mehreren hohen, direkt aufeinanderfolgenden Absätzen und Hindernissen wie umgefallenen Bäumen - alles oft in extremer Steilheit. Wenn überhaupt ist wenig Auslauf bzw. Bremsweg vorhanden. Hindernisse müssen z. T. in Kombination bewältigt werden.

    Nur eine Hand voll Freaks versucht Passagen im 5. Schwierigkeitsgrad zu bewältigen. Hindernisse müssen teilweise übersprungen werden. In Spitzkehren ist das Versetzen kaum noch möglich. Selbst das Tragen des Bikes wird hier fast unmöglich, da man sich beim Gehen festhalten oder gar klettern muss.

    Wegbeschaffenheit: verblockt mit Gegenanstiegen, rutschiger Untergrund, loses Geröll, der Weg ist eher ein Wandersteig
    Hindernisse: Steilrampen, kaum fahrbare Absätze in Kombination
    Gefälle: >> 70%/35°
    Kurven: ösenartige Spitzkehren mit Hindernissen
    Fahrtechnik: exzellente Beherrschung spezieller Trial-Techniken nötig, das Versetzen des Vorder- u. Hinterrades ist nur eingeschränkt möglich

Die kompletten Informationen zur vereinheitlichten Singletrail-Skala verdanken wir den Urhebern Carsten Schymik und David Werner. Du findest sie unter www.singletrail-skala.de .

Trailbiker - Geprüfte Südtiroler Mountainbike Guides im Wipptal
Kontakt an guide@trailbiker.it

Powered by rentabike - Schölzhorn Sport GmbH UID: IT 02573300213

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.